24|7 Mehr Curry als Wurst in Berlin

Endlich hat der Frühling begonnen. Wir freuen uns auf Städtetrips und Cafés im Sonnenschein. Ich besuchte einen mehrtägigen Barista Workshop in der BSOC (Berlin School of Coffee), in Deutschlands Hauptstadt. Es gibt für mich nichts schöneres, als Lernen und Reisen zusammen kombiniert. Berlin ist eine der beliebtesten europäischen Städte und im Schnitt 1/3 günstiger.

Hier meine Lieblingscafés und ein paar ausgefallene Plätze, die du nicht verpassen solltest, wenn du mal durch Berlin ziehst.

Donnerstag, 20:00 Uhr Streetfood Thursday in der Markthalle Neun

Aufgrund des Streetfood-Thursdays begann unsere 24 stündige Reise ausnahmsweise schon am Abend in der Markthalle Neun in Kreuzberg. Jeden Donnerstagabend gibt es hier Streetfood aus aller Welt. Angefangen von tibetanischen Momos und britischen Pies, bis hin zu mexikanischen Tacos und Allgäuer Kässpatzen – ich konnte gar nicht genug kriegen. Das Augenmerk liegt hier auf hoher Qualität, Nachhaltigkeit und kurzen Wegen. Komm nicht zu spät – es kann ganz schön voll werden!

Freitag, 09:00 Uhr Frühstücken in „The Barn“

Immer mehr Cafés, welche hohen Wert auf schonende Röstung und sorgfältige Zubereitung des schwarzen Goldes legen, sprießen in Berlin aus dem Boden. Ich habe die eine oder andere Rösterei und die dazugehörigen Cafés hier besucht. Schon bevor das Café öffnet, tummeln sich die Gäste vor dem Eingang und warten auf den Barista. Die Auswahl an Kaffees und Zubereitungsmöglichkeiten ist enorm. Meine Empfehlung: „Gertrudes Santos“ aus Brasilien – mit der Chemex handgebrüht. Top!

Freitag, 10:00 Uhr Berlins Wahrzeichen und ein Denkmal für die ermordeten Juden Europas

Endlich wach, ging es zu Fuß zu den klassischen Sehenswürdigkeiten Berlins. Trotz der unzähligen Touristen, die unterwegs sind, ist das Brandenburger Tor einen Besuch wert. Schließlich ist es doch das Wahrzeichen Berlins. Nur ein kleiner Fußmarsch entfernt kommst du zum Holocaustmemorial. Den Checkpoint Charlie besuchte ich nur, da er ebenso gleich um die Ecke war. Ist aber grundsätzlich nur eine typische Touri-Straße.

Checkpoint Curry, Berlin
Checkpoint Curry, Berlin

Schon gewusst? In Berlin gehen jährlich 70 Millionen Currywürste über den Tresen. Diese Info machte mich hungrig und so holte ich mir einen kleinen Snack bei Checkpoint Curry.

IMG_6110
Museum der Kommunikation, Berlin

Schlechtwetteralternative: Museum der Kommunikation. Sehr informativ und interessant.

Freitag, 12:00 Uhr Die längste Open-Air-Galerie der Welt in Friedrichshain

Wenn man an Berlin denkt, kommt den meisten das Brandenburger Tor in den Sinn. Dicht gefolgt von der Berliner Mauer. Die East Side Gallery entlang der Spree ist ein einzigartiges Kunstwerk. 1,3 Kilometer der Berliner Mauer wurden hier erhalten und dienen nun als Leinwand verschiedenster Künstler.

Cheesecake im Five Elephant, Berlin

Freitag, 13:00 Uhr Berlins bester Cheesecake im Five Elephant

Die Kreuzberger Kaffeerösterei hat den besten Cheesecake der Stadt. Zudem gibt es auch hier selbst gerösteten Kaffee und Baristas, die ihr Handwerk lieben. Das merkt man am einzigartigen Geschmack.

Freitag, 14:00 Uhr Führung „Mythen rund um den Flughafen Tempelhof“

Der Flughafen Berlin Brandenburg ist nicht der erste, der womöglich nie fertig gestellt wird. Auch der Flughafen Tempelhof wurde nach dem 2. Weltkrieg nicht fertig. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude birgt viele Mythen und lost places, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. In einer 2 stündigen Führung durchs ursprünglich längste Gebäude der Welt entdeckst du Kuriositäten, unter anderem einen Basketballplatz, der zu Adolf Hitlers Zeit als Ballsaal dienen sollte. Wo früher Flugzeuge starteten und landeten, kann man heute laufen, picknicken und skaten. Die Grünfläche inkl. Rollfeld ist größer als Monaco und frei zugänglich – absolut sehenswert!

Bejte - Äthiopisches Restaurant, Berlin

Freitag, 19:00 Uhr Bejte – Erleben Sie ein Stück Äthiopien mitten in Berlin!

Wenn die äthiopische Botschaft regelmäßiger Gast im Restaurant Bejte ist, muss das einen guten Grund haben. Authentisches Ambiente, geschmackvolle Köstlichkeiten und täglich um 20 Uhr kann man eine äthiopische Kaffeezeremonie miterleben. Unbedingt Reservieren!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: