Kopenhagen, Dänemark – Guide, Budget & hilfreiche Tipps

Aufenthalt: 24.Mai – 28. Mai (3 ganze Tage)
Budget: 440€ inkl. Flug
7,50DKK = 1EUR (Stand Mai 2017)

Flug: (Austrian Airline Wien-Kopenhagen) 280€
Transport: (Metro Flughafen, Strand) 20€
Essen: (Street Food, Bäcker) 120€
Schlafen: (Privatzimmer bei einer Verwandten) 0€
Sonstiges: (Bootsrundfahrt Nyhavn, Souvenir) 20€          

Transport

Da Kopenhagen sehr flach ist und vieles nah beieinanderliegt, sind die meisten Menschen per Fahrrad unterwegs. Es gibt eigene Fahrradspuren und der Verkehr ist dadurch angenehm leise. Es gibt eine Metro vom Flughafen in die Stadt. Im Stadtzentrum kann man ebenfalls ein kleines Metronetz nutzen und bequem in etwa 15 Minuten bis ans Meer fahren. Alex und ich waren hauptsächlich zu Fuß unterwegs, wie bereits erwähnt, liegt alles sehr nah beisammen und falls man müde wird, kann man sich per Kreditkarte ein öffentliches Fahrrad ausleihen und bei einer der vielen Stationen in der Stadt wieder abgeben.

Essen

Das Essen ist, wie ich finde, sehr international. Man findet Hotdog Stände an den Straßen, Landestypisches Smörrebröd, Steakhäuser und andere Restaurants und auch der Vietnamese bietet sein Pho an (natürlich haben wir auch Pho gegessen J). Die Bäckereien verwöhnen einen mit frischem hochqualitativen Brötchen und Süßspeisen und an jeder Ecke gibt es kleine Cafés, die feine Snacks anbieten. Was allerdings das kulinarische Schlaraffenland trübt, sind die Preise. Man bekommt kaum einen Snack unter 5€ und ein Restaurant haben Alex und ich gar nicht besucht, weil wir uns das Geld sparen wollten. Als Backpacker isst man in Kopenhagen am günstigsten, wenn man sich Street Food kauft oder in den Supermarkt geht.

Schlafen

Da wir das Glück hatten und bei Alex Großcousine übernachten konnten, sparten wir uns das Geld für eine Unterkunft. Ich habe jedoch im Vorfeld recherchiert. Auf Airbnb starten die Preise für 2 Personen bei etwa 50€. Ich denke für Alleinreisende wäre Couchsurfing die optimale Möglichkeit und ansonsten Airbnb.

Backpacker taugliche Stadt?

Budget – nein
Kopenhagen fordert mehr als ein durchschnittliches Backpacker Budget. Rechne mit einem Tagesgeld von 80€, wenn du nicht couchsurfen kannst.

Einfach – ja
Westlich – hilfsbereite Menschen – übersichtliche Stadt

Klima (Mai) – jein
Wir hatten das Glück, dass bei uns ausschließlich die Sonne geschienen hat. Man hört aber auch, dass Kopenhagen generell sehr grau ist und oft bewölkt. Der Wind ist immer zu spüren, was aber nicht weiter stört.

Kontraste – ja
Grüne Parks – bunte Häuser – alte Gebäude – angelegte Seen – Kultur – Meer – Strand – Bootsfahrten

Menschen – ja
Freundlich – sportlich – hilfsbereit – gesellig

Sprache – ja
Die Dänen sprechen natürlich dänisch, aber auch nahezu perfektes Englisch. Man muss sich also keine Sorgen um Sprachbarrieren machen.

Fazit

Kulturell hat es uns in Kopenhagen sehr gut gefallen. Der Lifestyle wirkt relaxter als in Österreich, die Stadt hat viele grüne Plätze zum Verweilen und die Leute sitzen gerne draußen und genießen das Leben mit einer Dose Bier. Geht man durch die Straßen, hat man irgendwie ein zufriedenes Gefühl. Alles wirkt langsamer, entspannter. Man ist im nu am Meer, was ein echtes Privileg ist und mit dem Fahrrad erreicht man so ziemlich jede Ecke in der Stadt. Für ein verlängertes Wochenende bietet Kopenhagen allerhand, jedoch hat dies auch seinen Preis. Mit einem Backpackerbudget wird es wahrscheinlich schwierig, die Stadt zu genießen. Will man nicht jede Krone 2mal umdrehen müssen, sollte man sich im Vorfeld bewusstmachen, dass Kopenhagen einfach teurer ist, und etwas mehr einplanen. Dann wird der Aufenthalt trotz höherer Preise eine tolle Erinnerung.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: