Vietnam Guide – Route, Budget & hilfreiche Tipps

Gesamtzeit:                    12. April 2016 – 2. Mai 2016 (21 Tage)
Geplantes Budget:          525 € (pro Person)
Benötigtes Budget:         670 € (pro Person)
Benötigtes Tagesbudget:  32 € (pro Person) 

# Route

Ho Chi Minh Stadt: 5 Nächte – Hotel
Hoi An: 4 Nächte – Hotel
Dong Hoi: 2 Nächte – Hotel
Hanoi: 9 Nächte – Hotel
(Krankheitsbedingt mussten wir Halong Bay und Sapa leider absagen und blieben länger als geplant in Hanoi) 

# Budget

Schlafen: (Hotels, Airbnb) – 170 €
Transport: (Flugzeug, Taxi, Zug) – 85 €
Ausflüge: (Mekong Delta, Cu Chi, Phong Nha Ke Bang National Park, Kochkurs) – 164 €
Nahrung: (Hotel, Street Food, Restaurants) – 134 €
Sonstiges: (Behebungsgebühren, Wäsche, Postkarten, Hygiene) – 17 €
Sonderausgaben: (Anzug vom Schneider in Hoi An) – 100 €

# Transport

In Vietnam hatten wir einen Inlandsflug von Ho Chi Minh nach Hoi An. Dieser kostete uns 30 Euro und dauerte eine gute Stunde. Mit dem Bus hätten wir 10 Euro weniger bezahlt und wären 22 Stunden auf kaputten Straßen unterwegs gewesen. Die Entscheidung fiel uns nicht schwer. Busse sind, wie man hört, generell nicht unbedingt sehr komfortabel und die Züge sind nicht recht viel teurer. 2 längere Fahrten verbrachten wir im Zug. Man hat den Vorteil, durch geniale Landschaften zu fahren und kann auch mal zwischendurch schlafen. Es gibt auch immer Schlafwagons. Man sollte nur sein Gepäck nicht unbeachtet lassen, da die Züge bei fast allen Stationen halten und Leute ein und aussteigen. Kurze Distanzen fuhren wir mit dem Taxi, was recht günstig ist. Man muss nur gut verhandeln und wissen, wo man hinmuss, ansonsten kann es passieren, dass der Fahrer ein paar Straßen mehr nimmt und die Abzocke ist perfekt.

# Schlafen

Die Hotels in Vietnam sind sauber, gemütlich und meistens bekommt man ein Zimmer um unter 10 Euro inkl. Frühstück. Selbst Airbnb ist voll mit Hotelzimmern. Man sollte beachtet, dass zu Ferienzeiten die Hotels schon mal ausgebucht sein können, so mussten wir in Hanoi einmal Hotel wechseln. Aber eigentlich gibt es so viele Hotels, dass es selbst zu Stoßzeiten keine Probleme geben sollte. Es ist sogar vielleicht klug, in den Hotels Ausflüge zu buchen. Man hat einen Ansprechpartner und kann sich in den meisten Fällen darauf verlassen, nicht über den Tisch gezogen zu werden.

# Essen

Das Essen ist denke ich in allen Ländern, die wir in Südostasien besuchen, gleich. Schmackhaft, abwechslungsreich, günstig. Am liebsten haben wir jedoch Pho, eine vietnamesische Nudelsuppe und typisches Nationalgericht. Man bekommt eine übergroße Schüssel mit Nudeln, Fleisch, Gemüse, Koriander und Sojasprossen. Pho ist auch eine gute Möglichkeit, den Umgang mit Stäbchen zu üben. Es gibt normales Weißbrot und frische Obstsäfte zur Genüge. Reis darf natürlich auch nicht fehlen.

# Backpacker taugliches Land?

Budget JA
Tagesbudget –  32 € (pro Person)
Sehr günstig, Ausflüge ebenso günstig 

Einfach JA
Gutes Zugnetz, Taxis vorhanden in Touristengegenden, Inlandsflüge günstig, Busnetz gut ausgebaut, viele Schlafmöglichkeiten, überall Booking Offices für Ausflüge 

Klima JA
Abwechslungsreich, heiß im Süden, kühler in Zentral Vietnam, warm und feucht in Hanoi (April)

Kontraste JA
Höhlen, Dschungel, Reisfelder, Meer, Städte, Flüsse 

Menschen JA
freundlich, verkaufsorientiert, kühl, fleissig, chaotisch, introvertiert

Sicherheit JA
Sicher, niedrige Gewaltbereitschaft, Touristen Abzocke

Sprache NAJA
Englisch in den Städten in Touristengegenden, ansonsten vietnamesisch/chinesisch, Ohne-Bilder-Wörterbuch macht vielleicht Sinn, kein englisch in Apotheken Hanoi

# Gut zu wissen

  • Nimm Zug anstatt Bus, kostet teilweise gleich viel und ist um einiges bequemer
  • Inlandsflüge sind in Vietnam sehr günstig (30 Euro von Ho Chi Minh nach Hoi An)
  • Iss Pho immer und überall
  • Geh zum Schneider in Hoi An – die Schneiderstadt Vietnams
  • Mach einen Kochkurs, günstig mit Einblick in die Kultur

# Fazit

Vietnam wird uns positiv wie negativ in Erinnerung bleiben. Die Menschen sind relativ kühl, als Tourist hat man es nicht unbedingt leicht mit der Herzlichkeit. Alles dreht sich um das Verkaufen und ums Geld scheffeln. Das hat uns oft genervt und Vietnam eine nicht so schöne Seite verpasst. Auf der anderen Seite haben wir viel erlebt, große Höhlen besucht, einen Kochkurs gemacht, waren beim Schneider. Die Vielfältigkeit und die kontrastreichen Orte in Vietnam haben uns fasziniert. Ebenso interessant waren für uns Ho Chi Minh und die Geschichte des Landes. Wir haben viel erfahren und gelernt über das Land und daher sind wir froh, Vietnam besucht zu haben.

 Alle Preise gelten als Richtwert – Stand April 2016
1 EUR = 25.000 VND

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: